Konferenzprogramm

Die im Konferenzprogramm der TDWI München 2024 angegebenen Uhrzeiten entsprechen der Central European Time (CET).

Hier kannst Du die Programmübersicht der TDWI München 2024 mit einem Klick als PDF herunterladen.

 

Track: DDVUG Track Data World To Go

Nach Tracks filtern
Alle ausklappen
  • Mittwoch
    12.06.
09:00 - 10:00
Mi 8.1
Ein Data Warehouse mit Data Vault – Toolauswahl und Einbettung ins Unternehmen
Ein Data Warehouse mit Data Vault – Toolauswahl und Einbettung ins Unternehmen

Mit Data Warehouse Automation (DWA) wird die Entwicklung radikal beschleunigt. Doch vor der Nutzung eines solchen Werkzeugs steht die Auswahl, und ein solcher Prozess dauert. Je nach Firma und Kultur zwischen 2 Monaten und 2 Jahren. Die DDVUG hat hier mit dem Portal dwa-compare.info die Möglichkeit geschaffen, diesen Prozess radikal zu beschleunigen. Hier stellen wir die Basis für diesen Vergleich vor und geben Hinweise, wie eine schnelle Toolauswahl aussehen kann.
Die Erfahrung zeigt, dass die beschleunigte Entwicklung nicht unbedingt dazu führt, dass neue Daten schneller bereitgestellt werden. Andere Themen, die man bisher nebenbei erledigt hat, erweisen sich nun als zeitkritische Hindernisse. Viele von diesen Themen liegen außerhalb des eigenen Einflussbereichs. Darum ist es angebracht, sich mit den Schnittstellen des DWH zu beschäftigen und sich Gedanken zur Einbettung ins Unternehmen zu machen.
Getreu dem Tagesmotto ‚Alles in einem Tag zum Mitnehmen‘ widmen wir uns hier also in kompakter Form um die folgenden Themen:

  • Willibald als ideale Sammlung der gängigen Datenprobleme
  • Toolauswahl mit dem Vergleich auf Basis der Willibald-Daten von dwa-compare.info
  • Schnittstellen mit dem Data Warehouse: Einbettung und Erwartungsmanagement im Unternehmen

Torsten Glunde ist ein unabhängiger Analyst und Berater, der sich auf Data-Warehouse- und Data-Vault-Lösungen, Datenbanktechnologien und Datenmodellierung spezialisiert hat. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Alligator Company GmbH - ein Beratungsunternehmen, das seine Kunden bei der Implementierung von Data-Vault- und DBT-Datenlösungen für ihre Datenprodukte unterstützt. Seit letztem Jahr ist er auch Mitglied des Vorstandes der DDVUG e.V.
Als Anhänger agiler Methoden und Automatisierung im Data Warehousing mit über 20 Jahren Berufserfahrung veröffentlicht er Artikel und Vorträge auf Konferenzen zu den Themen Datenmanagement-Strategien, Modellierung von Data Vault, Datenarchitektur sowie Agile Workbench für Datenbanken.

Christian Hädrich ist BI-Spezialist und unterstützt seit über 20 Jahren Unternehmen bei der Entwicklung von dispositiven Anwendungen und Data Warehouses. Durch seinen Mainframe-Hintergrund ist er häufig bei großen Unternehmen wie Versicherungen und Banken tätig. Neben der Implementierung liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit in der Architektur- und Prozessberatung. Seit 8 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit den Themen DWH-Automatisierung und Data Vault. Er ist Mitglied im Vorstand der deutschsprachigen Data Vault User Group (DDVUG) e.V.

Michael Müller ist seit mehr als 20 Jahren im BI-Bereich tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Datenmodellierung und Datenarchitektur sowie Data Vault, DWH-Automatisierung und Einbettung von BI im Unternehmen. Derzeit ist er im Vorstand der deutschsprachigen Data Vault User Group (DDVUG) e.V. tätig.

Mehr Inhalte dieses Speakers? Schaut doch mal bei sigs.de vorbei: https://www.sigs.de/autor/michael.mueller

Torsten Glunde, Christian Hädrich, Michael Müller
Torsten Glunde, Christian Hädrich, Michael Müller
Vortrag: Mi 8.1

Vortrag Teilen

10:30 - 11:15
Mi 8.2
Align with Willibald towards an Ensemble Logical Datamodel
Align with Willibald towards an Ensemble Logical Datamodel

The ELM approach is a new way to get the business requirements analysis for your data warehouse and data architecture and a perfect fit to model your Data Vault.

This presentation will mimic the 6 steps needed to guide Samen- und Pflanzenhandel Willibald from their business case towards an Ensemble Logical Model – the ELM approach. Each of the 6 steps can be seen as a small part of the combined journey of business and IT as described in the ELM approach. When the Willibald case came available, we applied our ELM approach and, apart from mimicking workshops, used all our templates as a guide towards a Data Vault model based upon the Willibald business and not upon the available source systems.   

The ELM approach consists of a series of 2-4 workshops with the business people and using templates to discover the Core Business Concepts – that is what is important for the organization – and their relationships. All of the 6 steps will also communicate and document what is important for the organization from a non-technical perspective and help to understand the Ensemble Logical model fit to implement the Data Vault. 

If you ever asked yourself How can I get the business user to actively involved? How do I get requirements about which data should be integrated? And how should it be done from a business perspective?

Well, you will find answers here.

Remco Broekmans is the vice president of international programs for Genesee Academy. He works in Business Intelligence and Enterprise Data Warehousing as a trainer, facilitator, advisor and speaker with a focus on modeling and architecture including Ensemble and Data Vault modeling. He works internationally and is based in the Netherlands.
Specialties: Information Management and Modeling, Ensemble Modeling, Data Vault Modeling, Agile Data Warehousing, Education and Business Development

Remco Broekmans
Remco Broekmans
Vortrag: Mi 8.2

Vortrag Teilen

11:25 - 12:10
Mi 8.3
Data Vault 2.0 in der Praxis: Erfolgreiche Implementierung und Lösungsansätze
Data Vault 2.0 in der Praxis: Erfolgreiche Implementierung und Lösungsansätze

Seit bald einem Jahrzehnt setzen wir bei Scalefree erfolgreich Data Vault 2.0 in unterschiedlichsten Umgebungen um. Für uns steht außer Frage, dass Data Vault 2.0 eine bewährte Methode ist, die selbst in speziellen Situationen Lösungen bereitstellen kann. In diesem Vortrag möchten wir anhand einiger Szenarien verdeutlichen, dass auch Ihr Projekt von den Vorteilen des Data-Vault-Konzepts profitieren kann.

Tim Kirschke verfügt über einen Bachelor-Abschluss in angewandter Mathematik und ist seit Anfang 2021 als Senior BI Consultant bei Scalefree tätig. Sein Fachgebiet liegt insbesondere im Design und der Umsetzung von Business-Intelligence-Lösungen, wobei er sich auf die Methodik Data Vault 2.0 konzentriert. Zu seinen Expertise-Schwerpunkten zählen Automatisierungslösungen, wie dbt, Coalesce oder Wherescape.

Tim Kirschke
Tim Kirschke
Vortrag: Mi 8.3

Vortrag Teilen

15:20 - 17:35
Mi 8.4
Hands-On-Workshops "Data Warehouse Automation (DWA) am Beispiel von Samen- und Pflanzenhandel Willibald"
Hands-On-Workshops "Data Warehouse Automation (DWA) am Beispiel von Samen- und Pflanzenhandel Willibald"

Nach Durchsicht von dwa-compare.info und einer ersten Bewertung bildet sich ein Favorit heraus. Jetzt wäre es schön, wenn man das DWA-Tool einmal selbst bedienen könnte.
Nun, hier haben vier Hersteller etwas vorbereitet. Auf Basis der Daten vom Samen- und Pflanzenhandel Willibald kann man am eigenen Rechner mit einem der Werkzeuge durch die Schichten gehen und so ein ganzes Data Warehouse erstellen. Das funktioniert übrigens genauso wie eine Koch-Show im Fernsehen. Mit ‚wir haben da schon mal etwas vorbereitet‘ muss jeweils nur ein Teil ergänzt werden. So kann man repetitive Arbeiten weglassen und doch die komplette Arbeitsweise darstellen. Ein schneller Weg zum ersten Tool-Verständnis.

Voraussetzungen: 

  • Kein technisches oder SQL-Know-how benötigt. Eigener Laptop mit Chrome oder Edge (sollte es sich um einen über Security Policies stark eingeschränkten Browser handeln, bitte beim eigenen IT-Support nachfragen, ob der Zugriff auf cloudshare erlaubt ist).
  • Kopfhöreranschluss (3.5 mm) Optional: eigener Kopfhörer

Mit 20 Jahren Berufserfahrung, davon 14 im Consulting, bringt Carsten Schweiger eine tiefe Expertise im Bereich Business Intelligence und Data Warehousing mit. Nach seinem Wirtschaftsinformatik-Studium bei HP leitete er zahlreiche Projekte als Requirements Engineer, Architekt und Entwickler. Als Coach begleitete er über 25 Teams und Führungskräfte in die Agilität. Im Datavault Builder Team schafft er die Synergie aus DWH-Automatisierung und Agilität.

Jörg Stahnke ist seit mehr als 25 Jahren im DWH-Umfeld tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Datenmodellierung und Datenarchitektur sowie Data Vault, DWH-Automatisierung und Performanceoptimierung.
Bereits in seinem ersten DWH im Jahr 1998 hat er Automatisierungsansätze genutzt. Seitdem hat ihn der Automatisierungsgedanke nicht mehr losgelassen. Während in den Anfangsjahren „nur“ Code generiert wurde, hat er die Automatisierung in seinen Kundenprojekten auf immer mehr Projektschritte ausgedehnt. Heute automatisiert er mit dem DVG von crossnative alle Projektschritte von der Idee über Entwicklung, Test, Dokumentation bis hin zum produktiven Betrieb.

Lasse Wiedemann berät erfolgreich Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche zu DWH, ELT- und BI-Fragestellungen. Mit seinem tiefen Verständnis für Data Management und Erfahrungen mit Cloud Technologien, hat er eine große Bandbreite an Projekten erfolgreich abgeschlossen. Als Management Consultant ist er bei crossnative für den Bereich Data Management verantwortlich.

Jonas De Keuster is VP Product Marketing at VaultSpeed. He had close to 10 years of experience as a DWH consultant in various industries like banking, insurance, healthcare, and HR services, before joining the company. This background allows him to help understand current customer needs and engage in conversations with members of the data industry.

Paul has been working in BI and Data Warehousing for over 25 years with almost 20 of those years spent delivering data warehouse solutions with WhereScape’s software across a broad range of database technologies and utilising a range of different Data Warehouse methodologies. Whilst certified in Dimensional Modelling, Data Vault and Data Vault 2.0 Paul wholeheartedly embraces a pragmatic rather than dogmatic approach to building a Data Warehouse that is driven by a passion for ensuring that the customer gets what they need, when they need it.

Carsten Schweiger, Jörg Stahnke, Lasse Wiedemann, Jonas De Keuster, Paul Watson-Gover
Carsten Schweiger, Jörg Stahnke, Lasse Wiedemann, Jonas De Keuster, Paul Watson-Gover
Vortrag: Mi 8.4

Vortrag Teilen

17:45 - 18:30
Mi 8.6
Panel-Diskussion: Data Vault einführen und dauerhaft betreiben
Panel-Diskussion: Data Vault einführen und dauerhaft betreiben

Vortrag: Mi 8.6

Vortrag Teilen

Zurück