Fachforen / Freies Programm

Fachforen

Track: Testautomatisierung

Nach Tracks filtern
Alle ausklappen
  • Mittwoch
    23.06.
09:00 - 09:40
FF 3.1.1
Wie Zapp Systems seine EDW- und SAP-Umgebung mithilfe von Datenautomatisierung transformieren konnte.
Wie Zapp Systems seine EDW- und SAP-Umgebung mithilfe von Datenautomatisierung transformieren konnte.

Dr. Schmitz wird die Situation erläutern, die Zapp Systems dazu veranlasste, nach einem Automatisierungstool zu suchen. Hierbei geht er auf die Herausforderung ein, mehrere inkonsistente Quellsysteme - darunter auch Produktionsdaten aus SAP - zusammenzuführen. Anschließend beschreibt er den Prozess des Vergleichs von Automatisierungstools wie WhereScape und Time Xtender in der Proof-of-Concept-Phase. Darauf aufbauend erklärt er wie und warum Zapp sich für einen Neuaufbau der Data-Warehouse Methodik mit WhereScape entschieden hat.

Im Weiteren wird er von der Reise berichten, die sein Team unternommen hat, als es auf eine automatisierte Denkweise umstieg und das Automatisierungstool mit dem Ziel genaue Analysen zu erstellen, erfolgreich mit SAP verknüpfte.  Anschließend erläutert Rainer, wie der tägliche Einsatz von Automatisierungssoftware die Geschäftsstrategie von Zapp beeinflusst und die Fähigkeiten des Datenteams verbessert hat.
 
Dann gibt Moritz einen technischen Deep Dive in die Architektur. Zunächst zeigt er uns die aktuelle Architektur und beschreibt die einzelnen Schichten und deren Funktion. Er wird zeigen, wie:
 
- Das Hinzufügen einer Spalte zum DWH in 15 Minuten möglich ist.
- Eine neue Tabelle aus SAP in einem Tag geladen, und in einer Stunde modelliert ist.
- Mithilfe von Modellkonvertierungen automatisiert Datentypen geändert werden.
- Das Automatisierungstool übersichtlich Abhängigkeiten im DWH visualisiert.
- Metadaten es dem Team ermöglichen, sofort eine vollständige Dokumentation zu erstellen.

Rainer Schmitz beschäftigt sich seit über 20 Jahren unter anderem mit dem Thema Daten Management (ERP Systeme, Prozessdaten, BI, DWA, CRM, Schnittstellen). Als Leiter des Process Management Department der Zapp Systems GmbH ist er mit seinem Team für Abbildung, Optimierung und Digitalisierung aller Geschäftsprozesse der gesamten Zapp Gruppe überwiegend in SAP verantwortlich.
Moritz Jungblut, spezialisierte sich während seines Studiums schon auf den Sektor Buisness Intelligence. Währenddessen arbeitete er in unterschiedlichen Unternehmen und hat sein Wissen in den Bereichen BI und Produktion stetig erweitert. Heute ist Moritz nach Abschluss seines Masterstudiums der Spezialist für BI bei der Firma Zapp Systems. Hier ist er verantwortlich für die strategische Weiterentwicklung, das Qualitätsmanagement sowie die operativen Tätigkeiten im BI. Mit seiner Unterstützung entfaltet das BI-System Tag für Tag mehr Potenzial und wächst zum fundamentalen Werkzeug für alle Abteilungen heran.
Rainer Schmitz, Moritz Jungblut
Rainer Schmitz, Moritz Jungblut
Vortrag: FF 3.1.1
09:50 - 10:30
FF 3.2.2
Alles für diesen Moment – Vollautomatisierter Test auf Knopfdruck bei der Tributum Entwicklung
Alles für diesen Moment – Vollautomatisierter Test auf Knopfdruck bei der Tributum Entwicklung

Bei der Entwicklung der Sopra Steria Softwarelösung Tributum zur Berechnung der Abgeltungssteuer funktioniert jeder Test auf Knopfdruck. In diesem praxisorientierten Vortrag erfahren Sie, was bei diesem Knopfdruck passiert und wie viele Drähte „unter dem Armaturenbrett“ gezogen werden mussten, damit vom ersten Testdurchlauf bis zum Regressionstest alles automatisiert läuft.

Cornel Brücher befasst sich seit 1989 mit relationalen Datenbanken und spezialisierte sich 1998 bei Oracle Consulting auf Oracle-Technologien. Seitdem ist er als Berater im Einsatz, seit 2007 im Data-Warehouse-Umfeld. Neben dem klassischen Projektgeschäft bietet er diverse Schulungen an und ist Autor von Fachbüchern zu SQL und Oracle. Aktuell beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema Testautomatisierung.
Cornel Brücher
Cornel Brücher
Vortrag: FF 3.2.2

Zurück